Worcestersauce – die englische Alternative zu Maggie!

Würzig, Würziger, Worcester! Wer Maggi mag wird die Worcestersauce (bzw. Worcestershiresauce) lieben. Die in England hergestellte Würzsauce existiert schon seit 1837 und begeistert seit her eine große Anzahl an Genießern. Sie eignet sich hervorragend zum Kochen und als Dipp, überzeugt jedoch auch im ein oder anderen Cocktail – klingt ungenießbar? Dann sollten Sie keinen Bloody Mary mehr trinken…

Um die Aussprache der Worcestersauce korrekt über die Lippen zu bringen, hier unser Tipp: es spricht sich „wuster“ und nicht „worcester“. Bitteschön und gern geschehen!

Drei Empfehlungen

1. Lea und Perrins Worcester Sauce

Wenn nicht Sie wer dann? Falls noch nicht bekannt, Lea und Perrins sind die ursprünglichen Entwickler dieser geliebten Würzsauce. 1837 erschufen sie dieses herrliche Etwas und wir sprechen, so denken wir, für alle, wenn wir Sie in Ehren halten und Ihnen dafür danken. Die traditionelle Würzsauce passt perfekt zu Suppen, Fleisch, Gemüse und Co. und schafft durch ihre langjährige Erfahrung jeden von sich zu überzeugen.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Das Original
  • Langjährige Erfahrung
  • Preiswert
Angebot
Lea und Perrins Worcester Sauce 290 ml
  • Die traditionelle Würzsauce für Suppen, Fleisch, Gemüse etc.Die Zugabe von Sardellen kennzeichnen sie als Premium- undTraditionsprodukt unter den Worcestershire Saucen.
  • Worcestershiresauce

2. Exzellent Worcestersauce

Der Name dieses Anbieters sagt schon einiges. Neben dem unschlagbaren Preis überzeugt sie zudem durch ihren typischen würzigen Geschmack und den umfangreichen Lieferumfang. Sie verfeinert Gerichte von Suppen bis hin zu Eintöpfen und gibt einfach das gewisse Etwas. Zudem spricht die lange Haltbarkeit der Worcestersauce sehr für sich. Sie gibt einem auch noch im folgenden Jahr die Möglichkeit seine Grillsteaks mit ihr aufzupeppen.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Preiswert
  • Unfangreicher Lieferumfang
  • Lange Haltbarkeit

3. Heinz Worcestersauce

Auch ein echter Klassiker. Egal ob Heinz Ketchup oder eben Heinz Worcestersauce – die Marke versteht etwas von Ihrem Gebiet und überzeugt bei jedem Produkt aufs Neue. Beim nächsten Barbecue oder einfach nur dem Abendessen mit der Familie darf die Worcestersauce von Heinz garantiert nicht mehr fehlen. Durch die abgestimmten Zutaten schmeckt Sie als flüssige Würzsauce nicht nur gut zu Sardellen oder Suppen, sondern auch zu Fleischgerichten oder Gemüse.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Vielseitig einsetzbar
  • Bekannte Marke
  • Vegetarisch
Heinz Worcestershire Sauce, 6er Pack (6 x 0.15 l)
  • Flüssige Würzsauce mit Sardellen, Zitronensaft und feiner Würzmischung. Ideal zum pikanten Abschmecken von Suppen und Saucen oder zu Fleisch und Gemüse.
  • Worcestershiresauce

Was für Zutaten gehören in die klassische Worcestershiresauce?

Für den Klassiker benötigt es Melasse, Essig, Sardellen und Tamarinde, Zucker, Salz Zwiebeln, Knoblauch und weitere Gewürze nach Wahl. Das original Rezept der Worcestersauce von Lea & Perrins ist jedoch geheim und nur einer Hand voll Mitarbeitern bekannt. Ob es irgendwann für die Öffentlichkeit bestimmt ist, steht in den Sternen. Was wird jedoch wissen ist, dass auch umgewandelte Rezepte der würzigen Sauce wunderbar schmecken können und es nicht immer das gekaufte Original sein muss.

Ein Rezept zum Nachkochen der Worcestersauce

Da es nicht immer die Worcestersauce von Rewe oder Kaufland sein muss, stellen wir dir heute ein interessantes Rezept zum Nachkochen vor. Alles was du benötigst sind 15 Minuten, Löffel und folgende Zutaten:

  • 100 ml Apfelessig
  • 50 ml Sojasauce
  • 2 EL Senfkörner
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Tamarindenpaste
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1.5 EL Zitronensaft
  • 0.5 TL Currypulver
  • 2 Stk. Knoblauchzehen (halbiert)
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 1 Stk. Zimtstange
  • 1 cm Ingwer

Worcestersauce Zubereitung

Viele Zutaten – wenig Aufwand. In gerade einmal 3 Schritten ist die Sauce gekocht und servierfertig.

1. Schritt:

Alle Zutaten in einen Topf geben und vermengen. Die Mischung sollte aufkochen und im Anschluss ca. 5 bis 10 Minuten auf kleiner Hitze köcheln.

2. Schritt:

Hat die Eieruhr geklingelt und die Zeit ist um, sollte der Topf vom warmen Herd genommen werden und abkühlen.

3. Schritt:

Die Sauce mit den groben Stücken durch ein feines Sieb gießen, um so die Stückchen herauszufiltern. Bei Wunsch kann dies auch wiederholt werden, um wirklich alle Stückchen zu entfernen. Danach sollte die Sauce in ein gut abgedichtetes Gefäß umgefüllt werden und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Et voila, eine fertige Worcestersauce! Und das tolle ist; das Rezept ist genauso einfach wie es klingt. Also ab in die Küche und ran an den Herd, es wird sich lohnen.

Nährwerte der Worcestersauce

Um beurteilen zu können, ob die leckere Gewürzsauce auch gesund ist oder sich direkt an den Hüften absetzt, haben wir die Durchschnitts Nährwerte herausgesucht. Bei den Angaben handelt es sich, wie schon erwähnt, um durchschnittliche Werte pro 100ml. Diese können je nach Hersteller und Zutaten schwanken.

  • Kalorien: 153 kcal
  • Eiweiß: 3,6g
  • Fett: 2,2g
  • Kohlenhydrate: 25,6g
  • Ballaststoffe: 4,2g

Zu was passt die Worcestershire Sauce?

Durch ihre leckere Würze ist die Worcestersauce unglaublich vielseitig und kommt besonders bei Gerichten wie Fleisch, Gemüse oder Pilzen gut an. Durch die starke Würze der Sauce sollte man bei der Portionierung eher sparsamer arbeiten, da sie sonst zu stark schmecken könnte. Sie heißt zwar Sauce, bietet sich jedoch mehr als Konzentrat an. Gerade bei Steak- und Bratensaucen oder sogar bei Getränken kann die Worcester wirklich überzeugen. Sie wird zum Beispiel bei dem bekannten Cocktail Bloody Mary als Zutat verwendet und gibt dem Ganzen somit eine unvergleichliche Note. Dass die Gewürzsauce zu einem frisch gegrillten Steak passt, müssen wir hier, denken wir, nicht nochmal betonen.

Ich bin Veganer – kann ich Worcestersauce trotzdem essen?

Greift man zu dem ursprünglichen Worcestersaucen Rezept von Lea & Perrins, müssen wir diese Frage leider verneinen. Durch die Sardellen eignet sich die Sauce weder für Vegetarier noch für Veganer, ist jedoch glutenfrei! Wie du jedoch in Laufe der Seite feststellen konntest, gibt es auch Hersteller, die vegetarische Worcestersaucen anbieten. Sie verzichten auf tierische Inhaltsstoffe wie beispielsweise Gelatine oder Schmalz und ermöglichen somit auch Veganern und Vegetariern in den Genuss der Sauce kommen zu dürfen. Wir empfehlen trotzdem sich vor dem Verzehr die Inhaltsstoffe gründlich durchzulesen, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Solltest du dir jedoch unsicher sein, ob die Saucen wirklich vegan oder glutenfrei sind, kannst du sie auch ganz einfach selbst machen. Dank unseres kinderleichten Rezepts, welches sogar vegan gekocht werden kann, kannst du dir sicher sein, dass es sich bei deiner Eigenkreation um eine vegetarische Sauce handelt. So ersparst du dir, das lange Durchlesen der Worcester Inhaltsstoffe und zauberst dir in kürzester Zeit eine leckere Variante!